Titelbild

Außengestaltung > Referenzen

Natursteinmauer

Projekt
Zur Einfassung einer neuen Terrassenanlage sollte eine Natursteinmauer aus Bruchsteinmaterial hergestellt werden. Als Wetterschutz ist eine Aluminiumkonstruktion mit Glaseindeckung vorgesehen gewesen.

Durchführung
Die Erstellung der Bruchsteinmauer war in kompletter Handarbeit erforderlich, da eine Zufahrt mit Geräten nicht möglich war. Als Unterbau wurde ein Fundament erstellt, um so die Frostsicherheit zu gewährleisten.
Aus Bruchsteinmaterial wurde dann im wilden Verband eine Umfassungsmauer für die Terrasse erstellt. Eine 200 kg schwere Arbeitsplatte aus Granit wurde ebenfalls in die Mauer eingearbeitet.
Die Abdeckung der Mauer wurde mit einem wasserundurchlässigen Polygonalfugenmaterial abgedichtet.

Kenndaten

Länge/Breite/Höhe:
ca. 30,0/0,50/0,60 m
Bruchsteinmaterial:
ca. 10,0 to

Natursteinwand

Projekt
Sanierung und teilweise Erneuerung einer Natursteinwand an bestehendem Einfamilienwohnhaus in Andernach.

Durchführung
Für die Durchführung wurde Bruchsteinmaterial aus der Region verwendet, um dieses an den Bestand anzupassen. Ebenso wurde auf die Einhaltung des wilden Verbands geachtet, so dass sich der ausgebesserte Bereich nach Fertigstellung ins Gesamtbild eingepasst hatte.
Die Fugen wurden mit speziellem Fugenmaterial gefüllt, um ein Ausblühen zu verhindern.

Kenndaten

Wandfläche:
ca. 25,0 m²
Bruchsteinvolumen:
ca. 1,50 m³

Natursteinterrasse

Projekt
Es sollte eine neue Terrassenanlage hergestellt werden. Ein stufenloser Übergang zum Rasen und ein direkter Zugang zur Doppelgarage waren ebenfalls Wünsche des Bauherrn.

Durchführung
Die Terrasse sollte aus einem Porphyr-Naturstein hergestellt werden. Dieser rötliche Stein wurde auf die bestehende Terrasse in einem Mörtelbett aufgebracht. Die Stufen zur Garage wurden als Porphyr-Blockstufen hergestellt. Die Kopfflächen sind mit Basaltfindlingen verdeckt worden.
Als Terrasseneinfassung wurde ein Basalt-Großpflaster 15/15 als Gegensatz gewählt.
Die Verfugung wurde mit einem kunststoffmodifizierten Fugenmörtel ausgeführt.

Kenndaten

Fläche:
ca.42,0 m²
Porphyr-Pflaster:
ca. 7,0 to

Skulptur „Mercurius“

Projekt
Herstellung eines Skulpturfundamentes mit den Abmessungen 3,00 x 3,00 x 1,25 m für eine Skulptur des Künstlers Markus Lüpertz am Post-Tower in Bonn.

Durchführung
An die Oberflächenbeschaffenheit des Betons waren erhöhte Anforderungen gestellt worden, um das Gesamtbild abzurunden.
Den Beton galt es in nahtfreier Sichtschalung herzustellen. Die Arbeiten mussten in zwei Bauabschnitten erfolgen, um nach der Montage der Skulptur den Standfuß auszugießen.

Kenndaten

Betonvolumen:
11,25 m³
Gewicht der Statue:
ca. 30,00 to
Höhe der Statue o. Sockel:
ca. 10,00 m